Sehenswürdigkeiten

Planetarium Bochum

planetariumIm Planetarium in Bochum kann man eine Reise zu den weit entlegenen Sternen unseres Sonnensystems und darüber hinaus erleben. Auf eine Kuppel werden, von einem speziellen Projektor,  der Sternenhimmel und Nahaufnahmen von Planeten geworfen. Der Zuschauer sitzt während der Show in einem nach hinten klappbaren Stuhl. Im Planetarium werden den Besuchern verschiedene "Shows" geboten die teilweise nur mit Musik hinterlegt sind, oder eben moderiert werden. Eine "Show" dauert circa eine Stunde, wer währenddessen einmal den Raum verlässt kann nicht mehr zurück. Daher sollte jeder vorher noch einmal die Toilette aufsuchen.

Wer einen Besuch des Planetariums plant sollte sich rechtzeitig Karten sichern da die Vorstellungen oft ausverkauft sind. Eigene Parkplätze hat das Planetarium nicht. Die Parkplatzsuche in der Umgebung sollte also mit einkalkuliert werden. Besitzer der Ruhrtopcard 2015 können eine "Show" einmalig kostenlos besuchen.

Weitere Informationen, insbesondere der Kalender mit den an den Tagen stattfindenden "Shows", findet Ihr auf der Homepage des Planetariums. Ich kann einen Besuch nur empfehlen!

Tiger & Turtle, Duisburg

tigerturtleWer das Kunstwerk von weitem das erste Mal sieht, der denkt unweigerlich an eine Achterbahn. Das ist auch so gewollt, nur fahren dort keine Wagen. Besucher können hier zu Fuß über das Objekt laufen und haben von dort einen wunderbaren Ausblick auf die Umgebung. Tiger & Turtle steht auf einer Anhöhe im Angerpark von Duisburg und ist kostenlos zu besichtigen. der höchste Punkt ist die Oberkante des Loopings mit etwa 20m. Am Abend wird das Kunstwerk von zahlreichen Strahlern beleuchtet was ebenfalls sehr Sehenswert ist. Parkplätze gibt es in der Nähe.

Weitere Informationen findet Ihr bei Wikipedia, sowie eion 360° Panorama gibt es hier.

Kokerei Hansa Dortmund

hansa2

In der Kokerei Hansa in Dortmund wurde noch bis 1992 Koks produziert. Heute hat sich die Natur das Gelände teilweise zurückgeholt. Der Geruch von damals ist an vielen Stellen noch wahrnehmbar. In der Maschinenhalle stehen fünf riesige Kompressoren die beeindruckend sind. Das Gelände der Kokerei wird im Moment komplett auf Vordermann gebracht. Überall wird gebaut und geschraubt. Aus diesem Grund ist auch nur ein kleiner Teil des großen Geländes für Besucher zugänglich. Die Gebäude selber könnt Ihr nur im Zuge einer Führung besichtigen. Ein Besuch ist erst nach Ende der umfassenden Modernisierungsmaßnahmen anzuraten.

Kostenlose Parkplätze befinden sich direkt vor dem Eingang der Kokerei. Besitzer der Ruhrtopcard 2014 können die Kokerei einmalig kostenlos besuchen.