Nikolausmarkt Elsey 2017

NikolausmarktElseyNach dem überwältigen Erfolg des ersten Nikolausmarkt an der Elseyer Stiftskirche im letzten Jahr gibt es natürlich 2017 eine Fortsetzung.

In diesem Jahr wird es für die Besucher auch mehr zu entdecken geben. Die Zahl der Stände wird erhöht, was wegen des knappen Platzangebotes eine Herausforderung ist. Aber das machte im letzten Jahr schon den Charme des Marktes aus und wird sicherlich keinen von einem Besuch abhalten. An dem Wochenende vom 09.12-10.12.2017 hat der Nikolausmarkt rund um die Stiftskirche geöffnet. Am Eröffnungstag geht das Programm bis 22 Uhr.

Ich bin sicher, dass der Nikolausmarkt auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg werden wird. Es ist zu wünschen das sich dieser dauerhaft etabliert.

PS: Der übergroße Weihnachtsmann steht schon!

 

Erich Berlet ist verstorben

Am 29.01.2017 ist Herr Erich Berlet nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren verstorben. Jeder Hohenlimburger, und auch über die Stadtgrenzen hinaus, kennt den Namen Berlet. Erich Berlet hat die gleichnamige Elektromarktkette gegründert und über Jahre erfolgreich geführt.

Herr Berlet war ebnfalls über Jahrzehnte mit dem Lokalsport als 1. Vorsitzender des SV Hohenlimburg 1910 verbunden. Zahlreiche Projekte wollte er noch umsetzten, wie z.B. der Umbau des Hoesch Gebäudes in der Innenstadt oder ein Freizeitbad nebst Radio/Fernseh-Museum am Kirchenberg. Leider wird es dazu wahrscheinlich nicht mehr kommen.

Herr Berlet wird in Hohenlimburg nicht in Vergessenheit geraten.

Artikel der Lokalpresse

 

Nikolausmarkt Elsey 2016

nikolausmarkt1In diesem Jahr fand der erste Nikolausmarkt rund um die Stiftskirche in Elsey statt. Die von der Elseyer Ladengemeinschaft organisierte Verantstaltung kann als voller Erfolg gewertet werden. Trotz weiterer Weihnachtsmärkte, z. B. auf dem Schloß Hohenlimburg, war der Markt sehr gut besucht. Freie Parkplätze in der Umgebung waren teilweise Mangelware. Ich denke wir können uns auch im nächsten Jahr auf den Nikolausmarkt freuen, vielleicht dann auch mit noch mehr Ständen, da gibt es noch etwas Nachholbedarf.  

SDN Drogeriemarkt ist eher ein Cafe

sdnNachdem Zusammenbruch von Schlecker gab es in Elsey keinen Drogeriemarkt mehr. Ein paar Jahre wurden die Räumlichkeiten anderweitig genutzt, aber jetzt sollte der neue SDN Drogeriemarkt die Lücke füllen.

Ob das Konzept des Betreibers die Lücke füllt, wird sich aber zeigen müssen. Denn es sollen in den Räumlichkeiten nicht nur Drogerieartikel verkauft werden sondern es soll auch ein Cafe sein. Die Ladenfläche ist nicht besonders groß, und der nun bereits eröffnete Cafebereich nimmt schon gut die Hälfte der Fläche ein. Im dunklen hinteren Teil soll in Zukunft dann das wohl eher bescheidene Sortiment von Drogerieartikeln präsentiert werden.

Weiterlesen: SDN Drogeriemarkt ist eher ein Cafe

Zahlreiche Schließungen in Hohenlimburg

Zum Jahresstart 2016 gibt es für die Hohenlimburger Bürger wieder Hiobsbotschaften. Die erst kürlich umgezogene LBS Beratungsstelle neben der Sparkasse an der Stennertstraße wird geschlossen. Kunden können in die Sparkasse ausweichen oder in die nächste Filiale nach Hagen fahren.

Ebenfalls geschlossen werden soll das Jobcenter in Hohenlimburg. Hier wird es in Zukunft eine längere Anfahrt nach Hagen geben müssen. Begründet wird die Schließung unter anderem mit dem Verweis auf die Sicherheit. Mir ist bisher nicht bekannt gewesen das es dort ein Sicherheitsproblem gibt. Die Hohenlimburger Polizeiwache liegt ja in unmittelbarer Nähe. Hier wird es eher um Kostenreduktion als um Sicherheit gehen.

Die scheint im Gegensatz zu der Lage im Jobcenter sonst eher zu gut zu sein. Es ist im Gespräch die Hohenlimburger Polizeiwache in den Nachtstunden nicht mehr zu besetzten. Es wäre dann möglich einen weiteren Streifenwagen zu besetzten. Ob der dann aber ausschließlich in Hohenlimburg seine Runden dreht ist nicht bekannt.

Quelle: DerWesten LBS - Jobcenter - Polizeiwache

Wochenmarkt ab 16.10.15 in Elsey!

Ein  Vorschlag der seit einger Zeit durch viele Köpfe ging wird nun Wirklichkeit. Ab dem 16.10.15 findet auf dem Elseyer Dorfplatz ein Wochnemarkt statt. Dieser war bisher in der Hohenlimburger Innenstadt angesiedelt und soll dort auch "noch" nicht verschwinden. Vormittags wird der Markt weiter in der Innenstadt sein, nachmittags dann in Elsey. Ob das über kurz oder lang so bleibt wird sich zeigen. Die meisten Besucher des Marktes in der Innenstadt sind auch heute schon Anwohner Elseys. Ich vermute das nach kurzer Zeit die Besucherzahl in der Innenstadt stark zurück gehen wird. Für Elsey ist das ein weitere Möglichkeit sich als die "heimliche" Innenstadt zu positionieren. Ich werde den Markt in Elsey in Anspruch nehmen.

Weitere Infos gint es im Artikel aus der Lokalpresse.

Befahrbare Innenstadt kostet ca. 200.000 Euro

Immer wieder kommt beim Thema Hohenlimburger Innenstadt die Befahrbarkeit der Fussgängerzonenebst neuen Parkplätzen in die Diskussion. Diese Maßnahmen sollen der, bereits toten, Innenstadt zu einem zweiten Frühling verhelfen. Die Lokalpolitiker setzten alles auf diese Lösung. Vor ein paar Jahren haben diese sich das gleiche mit der Ansiedlung des Aldi und Rewe-Marktes in der Innenstadt erhofft. Heute ist auch den letztem klar  das dadurch die Innenstadt noch weiter und schneller ausgeblutet ist. Nun sollen es 14 Parkplätze und eine Durchfahrtmöglichkeit für etwa 200.000 Euro richten. Ich sage das ist herausgeworfenes Geld, wenn es wirklich so kommen sollte! Heute sind die Menschen mobil und fahren zum einkaufen in die nahe große Stadt nach Hagen oder Dortmund. Lebensmittel und Dinge des täglichen Gebrauchs werden beim Discounter gekauft. Niemand schlendert zum einkaufen mehr durch eine kleine Vorstadtcity mit ein paar  Geschäften und beschränkter Auswahl an Produkten. Zu Zeiten meiner Großmutter war das sicher noch so, aber das ist Vergangenheit!

Die Innenstadt ist nicht mehr zu beleben, und dem sollte endlich Rechnung getragen werden. In Hohenlimburg hat sich mit der Möllerstraße längst ein neues Zentrum gebildet welches gestärkt werden muss. Der angedachte Wochenmarkt auf dem Parkplatz der Sparkasse in Elsey ist dafbei ein guter Ansatz. Wenn 200.000 Euro ausgegeben werden sollen, dann eher in Elsey.

Quelle: derwesten.de

Seite 1 von 3